Optimale Fahrgastinformation bei Flügelzügen (Bildergalerie)

In der Eisenbahn-Revue International 5/2011 habe ich einen Fachartikel darüber veröffentlicht, wie Sie Fahrgäste bei Flügelzügen optimal informieren.

In diesem Beitrag finden Sie Impressionen der Fahrgastinformation bei Flügelzügen aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz.

Mit Flügelzügen können Eisenbahnverkehrsunternehmen viele Trassen- und Personalkosten sparen. Doch wenn der Fahrgast im falschen Zugteil sitzt, führt das schnell zu Ärger und der Vorteil der Direktverbindung geht verloren.

Zugzielanzeiger bei Flügelzügen in Deutschland

Die DB Station&Service AG hat seit der Veröffentlichung meines Artikels die Darstellung von Flügelzügen auf den Zugzielanzeigern auf dem Bahnsteig deutlich verbessert.

Die Zugteile werden jetzt mit Bahnsteigabschnitt dargestellt:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen: Zugzielanzeiger eines Flügelzuges in Nürnberg am 24. Juni 2014

Zugzielanzeiger eines Flügelzuges in Nürnberg am 24. Juni 2014

Dank der Zugnummer finden auch Fahrgäste, die zu einer Zwischenstation fahren wollen, ihren Zugteil.

Dieser Zug besteht aus vier Zugteilen, wird also dreimal geteilt:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen: Zugzielanzeiger eines Flügelzuges in Nürnberg am 13. Dezember 2017

Zugzielanzeiger eines Flügelzuges in Nürnberg Hbf am 13. Dezember 2017

Was noch nicht zuverlässig klappt ist, dass die Züge genau im richtigen Bahnsteigabschnitt halten.

 

Abfahrtsfahrpläne bei Flügelzügen in Deutschland

Nicht empfehlenswert sind Angaben wie „vorderer Zugteil“ oder „hinterer Zugteil“ auf dem Abfahrtsfahrplan.

Bei einem Triebwagen kann der Fahrgast nämlich schwer unterscheiden, wo vorne und hinten ist.

Besonders schwierig ist das, wenn der Zug zwischen Ankunft und Abfahrt einen Fahrtrichtungswechsel macht, wie hier in Schweinfurt:

Fahrgastinformation Flügelzüge Abfahrtsfahrplan

Abfahrtsplan in Schweinfurt Hbf

Besser und eindeutig ist die Darstellung mit Bahnsteigabschnitten:

Fahrgastinformation Flügelzüge Abfahrtsfahrplan

Abfahrtsplan eines InterCityExpress in Nürnberg Hbf

Dazu müssen die Bahnsteige entsprechend beschildert sein. Außerdem müssen die Züge punktgenau halten.

Fahrgastinformation bei Flügelzügen bei der Bayerischen Oberlandbahn (BOB)

Bei der Bayerischen Oberlandbahn fahren ab München Hauptbahnhof drei Zugteile gekuppelt. In Holzkirchen und Schaftlach wird der Zug in Richtung Bayrischzell, Lenggries und Tegernsee geteilt.

Gleich am Bahnsteiganfang gibt es ein Hinweisschild, dass man die Zugzielanzeiger über den Einstiegstüren beachten soll:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen - Bayerische Oberlandbahn

Zug der Bayerischen Oberlandbahn abfahrtbereit in München Hbf

Am Bahnsteig informieren Wagenstandsanzeiger darüber, in welchem Bahnsteigabschnitt die Zugteile nach Tegernsee, Lenggries und Bayrischzell abfahren:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen - Bayerische Oberlandbahn

Wagenstandsanzeiger der Bayerischen Oberlandbahn in München Hbf

Schön ist die farbige Unterteilung der drei Streckenabschnitte (blau, grün und rot), die identisch mit den Farben des Liniennetzes ist:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen - Bayerische Oberlandbahn

Wagenstandsanzeiger der Bayerischen Oberlandbahn in München Hbf mit den einzelnen Bahnsteigabschnitten

Ebenfalls positiv: Das Fahrtziel es Zugteils steht außen direkt über den Einstiegstüren angeschrieben.

Fahrgastinformation bei Flügelzügen - Bayerische Oberlandbahn

Das Fahrtziel des Zugteils steht über den Einstiegstüren

Mit LED-Anzeigen wäre es möglich, die Farben des Linienschemas auch für die Zugzielanzeiger zu verwenden.

Im Fahrzeug gibt es über jeder Einstiegstüre einen Liniennetzplan:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen - Bayerische Oberlandbahn

Im Fahrzeug gibt es über der Einstiegstür einen Linienplan.

 

Fahrgastinformation bei Flügelzügen bei der Berner Oberland-Bahn (BOB)

Bei der Berner Oberland-Bahn fahren ab Interlaken Ost zwei Zugteile gekuppelt. In Zweilütschinen wird der Zug geteilt.

Auf dem Abfahrtsmonitor erfährt der Fahrgast, dass die Zugteile nach Lauterbrunnen und Grindelwald in zwei verschiedenen Bahnsteigabschnitten abfahren:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen bei der Berner Oberland-Bahn (BOB)

Auf dem Abfahrtsmonitor in Interlaken Ost sind die Bahnsteigabschnitte A und B genannt.

Schon in der Bahnsteigunterführung werden die Fahrgäste richtig sortiert:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen bei der Berner Oberland-Bahn (BOB)

Zugzielanzeiger in der Bahnsteigunterführung in Interlaken Ost

Links geht es zum Sektor A mit dem Zugteil nach Lauterbrunnen, rechts zum Sektor B mit dem Zugteil nach Grindelwald:

Fahrgastinformation bei Flügelzügen bei der Berner Oberland-Bahn (BOB)

Zugzielanzeiger in der Bahnsteigunterführung in Interlaken Ost

 

Fahrgastinformation bei Flügelzügen in Dänemark

In Dänemark gibt es relativ viele Flügelzüge und die Fahrgastinformation ist gut.

Auf dem Abfahrtsmonitor in Kopenhagen gibt es zwar noch keinen Hinweis darauf, dass der Zug nach Esbjerg und Odense aus zwei Zugteilen besteht und in Odense ein Zugteil abgehängt wird,…

Fahrgastinformation Flügelzüge Kopenhagen Dänemark

Abfahrtsmonitor in Kopenhagen

… aber am Bahnsteig informiert ein Übersichtsmonitor darüber, dass der Zugteil nach Esbjerg im Sektor D abfährt, der Zugteil nach Odense im Sektor E.

Man beachte, dass sogar die Wagennummer angegeben sind:

Fahrgastinformation Flügelzüge Kopenhagen Dänemark

Zugzielanzeiger in Kopenhagen

Auf den Zugzielanzeigern in den jeweiligen Bahnsteigabschnitten stehen dann nur noch die Informationen für den jeweiligen Zugteil (inklusive Wagennummern!) und allen Zwischenhalten.

Hier der Zugteil nach Esbjerg:

Fahrgastinformation Flügelzüge Kopenhagen Dänemark

Zugteil nach Esbjerg mit allen Zwischenhalten

Und hier der Zugteil nach Odense:

Fahrgastinformation Flügelzüge Kopenhagen Dänemark

Zugteil nach Odense mit allen Zwischenhalten

An den Fahrzeugen steht die Wagennummer gut lesbar über der Einstiegstüre angeschrieben:

Fahrgastinformation Flügelzüge Kopenhagen Dänemark

Die Wagennummer steht groß über der Einstiegstüre angeschrieben.

Im Einstiegsbereich stehen nochmals die Wagennummer und das Fahrtziel des Zuges groß angeschrieben.

Fahrgäste mit Sitzplatzreservierung finden leicht ihren Sitzplatz, da die Sitzplatznummern ebenfalls groß und deutlich angeschrieben sind:

Fahrgastinformation Flügelzüge Kopenhagen Dänemark

Im Einstiegsbereich stehen Wagennummer und Fahrtziel angeschrieben.

Weitere Informationen zu Fahrgastinformation in Flügelzügen finden Sie in meinem Fachartikel in der Eisenbahn-Revue International 5/2011. 

Klicken Sie hier um den Artikel als PDF-Datei herunterzuladen.