Schnellerer Fahrgastwechsel und pünktliche Züge durch Halteplatzmarkierungen

Wie können Eisenbahnunternehmen durch Markierungen auf den Bahnsteigen und eine Anzeige der Zugauslastung erreichen, dass sich die Fahrgäste besser auf dem Bahnsteig verteilen, das Einsteigen schneller geht und so die Pünktlichkeitsquote steigt? Mit dieser Frage beschäftigt sich mein Fachartikel in … Weiterlesen

Übungsaufgaben Bremsberechnung

Vor jeder Zugfahrt müssen die Bremsen auf Funktion geprüft und eine Bremsberechnung durchgeführt werden. Hier einige Übungsaufgaben zur Bremsberechnung an Güterzügen für Triebfahrzeugführer, Bremsprobeberechtigte, Rangierbegleiter, Wagenmeister, Disponenten und Betriebsplaner zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Bremsprobeberechtigten: Übungsaufgaben Bremsberechnung Güterzug (PDF-Datei, 52 KB) … Weiterlesen

Schema Bremsberechnung Reisezug

Vor jeder Zugfahrt müssen die Bremsen auf Funktion geprüft und eine Bremsberechnung durchgeführt werden. Das Schema Bremsberechnung Reisezug fasst die gängigsten Vorschriften zur Bremsberechnung bei Reisezügen auf einem Blatt übersichtlich zusammen. Schema Bremsberechnung Reisezug (PDF-Datei, 48 KB) gratis herunterladen

Schema Bremsberechnung Güterzug

Vor jeder Zugfahrt müssen die Bremsen auf Funktion geprüft und eine Bremsberechnung durchgeführt werden. Das Schema Bremsberechnung Güterzug fasst die gängigsten Regelungen zur Bremsberechnung bei Güterzügen auf einem Blatt übersichtlich zusammen. Schema Bremsberechnung Güterzug (PDF-Datei, 41 KB) gratis herunterladen

Optimale Fahrgastinformation bei Flügelzügen (Bildergalerie)

In der Eisenbahn-Revue International 5/2011 habe ich einen Fachartikel darüber veröffentlicht, wie Sie Fahrgäste bei Flügelzügen optimal informieren. In diesem Beitrag finden Sie Impressionen der Fahrgastinformation bei Flügelzügen aus Deutschland, Dänemark und der Schweiz. Mit Flügelzügen können Eisenbahnverkehrsunternehmen viele Trassen- … Weiterlesen

Fahrgastinformation bei Schienenersatzverkehr

Die Fahrgastinformation bei Schienenersatzverkehren ist oft verbesserungsbedürftig. Ein Negativbeispiel vom Nürnberger Nordostbahnhof inklusive eines Verbesserungsvorschlags. “Bushalt ist nicht am Bahnhof” steht auf dem Fahrplanausdruck: Wo der Bus hält, steht nicht auf dem Fahrplanausdruck. Vier Minuten Zeit sind zum Umsteigen von … Weiterlesen

Pissoir im Zug

Zugtoiletten haben nicht den besten Ruf. Eine Verbesserung der Sauberkeit könnte meiner Einschätzung nach erreicht werden, wenn Eisenbahnunternehmen zusätzlich zur Sitztoilette Pissoirs in die Toilettenkabinen der Fahrzeuge einbauen würden. Pissoirs im Zug gibt es beispielsweise bei folgenden Eisenbahnunternehmen: Westbahn Japan Rail … Weiterlesen

Zukunftskonzept Schnaittachtalbahn

IGSBnebenbahnkonzeptWas zeichnet ein gutes Bahnangebot aus? Mit dieser Frage haben sich Mathias König, Bernd Loos und ich im Jahr 1998 beschäftigt. Entstanden ist eine 52seitige Broschüre mit einem Zukunftskonzept zur Bahnverbindung Nürnberg – Simmelsdorf. Viele Ideen können auf andere Strecken übertragen werden. Hier klicken zum Herunterladen…


Integrierte Fahrzeug- und Personalplanung mit LOCO SHED

Viele Betriebsplanungsprogramme sind sehr komplex. Die Darjeeling Himalayan Railway (DHR) nutzt für die Instandhaltung, Dienstplanung und Umlaufplanung ein intuitiv bedienbares Betriebsplanungsprogramm. Das Programm besteht aus mehreren Modulen und funktioniert komplett energieautark ohne Strom. Integrierte Dienstplanung für Fahrzeuge und Personal Im … Weiterlesen